Herzlich willkommen auf der Informationsplattform „Spreeufer Luisenstadt (Mitte)“.

Worum geht es auf diesen Seiten?
Der Bezirk Mitte plant die Anlage einer öffentlichen Uferzone entlang der Spree im Sanierungsgebiet der Nördlichen Luisenstadt. Die Vision ist ein durchgehender Spreeuferweg von Köpenick bis nach Spandau: ein grünes Band durch die ganze Stadt – mit interessanten Einblicken und Ausblicken, genügend Platz zum Flanieren und Radfahren, zum Treffen und Erholen. Der Bereich im Bezirk Mitte zwischen Inselbrücke und Schillingbrücke soll nun in Angriff genommen werden.

Auf diesen Seiten haben Sie die Möglichkeit, sich über den Stand der Spreeuferentwicklung im Bezirk Mitte, die örtlichen Gegebenheiten und die bisherigen Überlegungen zu informieren. Welche Ziele und Leitlinien werden verfolgt? Was wurde bereits unternommen? Desweiteren erhalten Sie hier Informationen zum mehrstufigen Beteiligungsverfahren und die erarbeiteten Materialien der laufenden Workshops.

Forum
Die Vorbereitungen zur Spreeuferentwicklung haben bereits begonnen, eine konkrete Planung gibt es jedoch noch nicht. Die Rahmenbedingungen dazu sollen in einem mehrstufigen Verfahren unter Beteiligung der Anlieger und Bürger entwickelt werden. Dabei stellte zu Beginn des letzten Jahres das Internetforum einen ersten Schritt dar, um frühzeitig Ideen und Vorschläge zur Nutzung und Planung des Uferbereichs auszutauschen und diskutieren zu können. Bis März wurden hier zahlreiche Anmerkungen, Ideen und Vorschläge gesammelt und Visionen zur Spreeufernutuzung formuliert. Die Beiträge stehen auch im laufenden Verfahren zur Verfügung und werden weiterhin zu lesen sein.

Workshopverfahren
Im weiteren Verlauf des Jahres wurde ein öffentliches Workshopverfahren mit insgesamt vier Veranstaltungen durchgeführt, bei denen die thematischen Schwerpunkte aus den Forumsbeiträgen vertiefend diskutiert, konkretisiert und abgewogen wurden. Die einzelnen Zwischenschritte des Verfahrens werden Ihnen auf diesen Seiten erläutert. Hier werden Ihnen ebenfalls die im Verfahren erarbeiteten Leitlinien zur Spreeuferentwicklung zur Verfügung gestellt. Schlussendlich sollen die Ergebnisse der Workshops in die Auslobung eines landschaftsplanerischen Wettbewerbs eingespeist werden, der im Anschluss (voraussichtlich 2016) folgen soll.